Dissertationen

David Burger: Citizen Science und Biodiversität: BürgerInnen mehr als Sensoren?

„Citizens as sensors“ ist mittlerweile in der Gesellschaft tief verankert. Freiwillige auf der ganzen Welt erheben, verwalten, analysieren und präsentieren Geodaten aus den unterschiedlichsten Wissensbereichen (Stichwort: Volunteered Geographic Information). Insbesondere im Bereich der Erfassung von Biodiversitätsdaten haben Crowdsourcing-Anwendungen in den letzten Jahren weltweit an Bedeutung gewonnen und erleben durch neue Informations- und Telekommunikationstechnologien eine Renaissance der Bürgerwissenschaften (Citizen Science).

Eva Nöthen: Von Sommer-Sinfluten und ertrinkenden Eisbären...

Johanna Lippert: Innovationen in der Schule - mobiles ortsbezogenes Lernen im Erdkundeunterricht

Teresa Segbers: Abenteuer Reise - Erfahrungen bilden auf Exkursionen

Ich beschäftige mich in meiner Arbeit mit Erfahrungen im Kontext des Reisens, weil ich herausfinden möchte, welche Bildungsanlässe die Auseinandersetzung mit dem Fremden implizieren, um meinen LeserInnen zu zeigen, dass hierin Potenziale für eine bildungstheoretisch argumentierende (geographische) Exkursionsdidaktik liegen, welche in der Praxis mitunter eine vernachlässigte Rolle spielen.

Uwe Schulze: Geoinformationsausbildung in der Hochschule